Kurzporträt

Bilder bewegen Marius Winkler seit jeher. Der Leidenschaft in der Jugend folgen konsequenterweise die passenden Karriereschritte. Nach Abitur und Zivildienst absolviert er zunächst eine Ausbildung „Digital Film Making“ an der SAE Frankfurt. In der stark praxisbezogenen Lehrzeit beschäftigt sich Marius Winkler im Wesentlichen mit Kamera und Schnitt. Für den nächsten Ausbildungsschritt bleibt er dem Institut treu, wechselt aber die Stadt. In Berlin studiert er „Film Making“, schließt mit einem Bachelor of Arts ab. Die zwei weiteren Jahre nutzt Marius Winkler, um neben technischen und stilistischen Aspekten auch seine Kompetenzen bei Planung, Recherche und Organisation im Filmbusiness weiterzuentwickeln. Die Abschlussarbeit trägt den Titel „Hochauflösendes Fernsehen in Deutschland - sind wir HDready?“. Marius Winkler ist es, denn Produktionen in HD sind Standard. 

Nach dem Studium findet er mit der Lufthansa Flight Training GmbH eine erste berufliche Basis, die ihn bereits zum Karrierestart auf höchstem Niveau gleichermaßen fordert wie begeistert. Schnell werden weitere Kunden aufmerksam, wie die Deutsche Zentrale für Tourismus, für die er unter anderem im Zusammenhang mit der Frauenfußball-WM Projekte realisiert. Inzwischen ist er für Kunden aus den verschiedensten Branchen tätig. 

Beim Arbeiten setzt Marius Winkler auf eine stimmige Balance aus Gespür für Themen und Kunden und Durchsetzung seiner Arbeitsweise. Kreativität und Disziplin sind für ihn keine Gegensätze, sondern gehen Hand in Hand. Sein Stil? „Einen Stil findet man nicht, indem man ihn sucht und festschreibt“, sagt er. „Es ist eher so, dass ich eine Art zu arbeiten entwickelt habe, die sich immer am Thema orientiert, von handelnden Personen und Inhalten geprägt und daran ausgerichtet wird.“

Am Ende sollte eines stehen: Dass die Bilder bewegen.

mehr